Musikworkshop 2016 - Feel like a Rockstar

Musikworkshop: Eine Auszeit für schlaganfallbetroffene Familien

Rockstar sein und alles vergessen, was sie imkrankheitsgeprägten Alltag bedrückt – das konnten schlaganfallbetroffene Kinder auf dem Musikworkshop „Feel Like A Rockstar“. Ihre Eltern genossen indes eine seltene Auszeit für sich.

„Feel Like A Rockstar“ hieß es im bayerischen Vogtareuth. Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Aktion Kinder Schlaganfall-Hilfe der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe einen Musikworkshop. Nachdem das Konzept in der Rehaklinik Bremen-Friedehorst großen Anklang gefunden hatte, standen auch in der Schön Klinik Vogtareuth die Musik und der Spaß im Vordergrund. Die Kinder lernten, Instrumente zu spielen, rockten mit einer Band und freuten sich an einem bunten Programm voll Basteleien und  Gesang, Schlafen im Zeltlager, einem Rockstar-Styling inklusive Fotoshooting und über ein großes Abschlusskonzert, bei dem sie als Rockstars vor ihren Eltern auf der Bühne auftraten. Finanziert wurden die erlebnisreichen Tage durch Unterstützung der Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“.

Die Abenteuer der kleinen Rockstars

Aus ganz Deutschland reisten die Familien an. Das Musikworkshop-Gelände präsentierte sich bei strahlendem Sonnenschein: Zwei riesige Zelte standen dort, eines mit Feldbetten für die kleinen Rockstars, das andere gefüllt mit kunterbunt-glitzernden Bastelstationen. Sitzsäcke, Luftgitarren, Musik – an jeder Ecke gab es etwas zu entdecken. So fiel die Verabschiedung von den Eltern leicht. Zuvor aber standen ausführliche Gespräche zwischen Betreuern und Eltern an, in denen alle Besonderheiten besprochen wurden. 24 Stunden am Tag waren Mitarbeiter der Kinderagentur Knallfrosch für die Kinder da. Und zu jeder Zeit standen Pflegekräfte der Schön Klinik Vogtareuth bereit, um zum Beispiel bei der Medikamentengabe zu unterstützen. 

 

Eingeteilt in Gruppen, lernten die kleinen Rockstars mit der Band „Andi und die Affenbande“ und dem Schlaganfall-Kinderlotsen Marco Vollers Musikinstrumente kennen und spielen. Aus den Kindergruppen wurden schnell kleine Bands. Zur Verwandlung in einen Rockstar – mit dem Selbstbewusstsein eines Superstars – trug neben den musikalischen Erfolgen vor allem das Starstyling bei. Spätestens beim Fotoshooting mit einer Profi-Fotografin kannten die kleinen Rockstars kein Halten mehr. Mit ihren Rockstar-Posen beeindruckten sie die gesamte Musikworkshop-Crew.

Eine Auszeit für die Eltern

Während sich ihre Kinder in Rockstars verwandelten, genossen die Eltern die freie Zeit für sich. In sorgsam gewählten Abständen wurden sie über das Treiben auf dem Musikworkshop informiert. In dem Wissen, dass es ihren Kindern bestens geht, konnten die Eltern endlich einmal entspannen. Ein Gefühl, das viele kaum noch kennen. Die starke Fürsorgepflicht wird oft zu einer großen Belastung. Ihre freie Zeit nutzten sie für ausgiebiges Ausschlafen und Ausflüge, die sie mit ihren Kindern – aufgrund deren Behinderung – nicht hätten machen können.

Ein Rockkonzert zum Finale und was bleibt

Die kleinen Rockstars oder die Eltern? Wer aufgeregter war vor dem Wiedersehen und dem Finalkonzert, ist kaum zu sagen. Vorab begrüßte Prof. Steffen Berweck, leitender Arzt der Schön Klinik Vogtareuth, die Eltern und führte sie durch die Neuropädiatrie. Strahlende Gesichter und Tränen der Rührung waren zu sehen, als die Kinder mit der Band „Andi und die Affenbande“ die Bühne betraten. Voller Stolz führten die Rockstars im Alter von 5 bis 16 ihre Songs auf. Die Energie des Konzerts und die Eindrücke des gesamten Wochenendes werden allen kleinen und großen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben und die schlaganfallbetroffenen Familien tragen – auch in schwierigen Zeiten. Das beweisen Rückmeldungen des ersten Musikworkshops in Bremen und die Vielzahl an Dankesnachrichten, die das Team nach dem Workshop in Vogtareuth erreichten.

Sandra Rösemeier

Kontakt zu Sandra Rösemeier