Versorgungsforschung

Die Schlaganfall-Hilfe führt eigene Projekte zur Versorgungsforschung durch und leistet fachlich-ideelle Unterstützung im Bereich der Schlaganfall-Forschung mit dem Fokus Patientenorientierung.

Ziel der Versorgungsforschung

Die Versorgungsforschung untersucht, wie gesundheitliche Versorgungsstrukturen und -prozesse unter Alltagsbedingungen funktionieren und auf die Bevölkerung einwirken. Angewendet werden dafür wissenschaftliche Methoden, wie z.B. Befragungen. Abgeleitet aus den Ergebnissen der Versorgungsforschung soll die Gesundheitsversorgung im Sinne der Patienten verbessert werden.

Eigene Projekte der Schlaganfall-Hilfe zur Versorgungsforschung

Schlaganfall-Betroffene als komplex chronisch Kranke können von Projekten im Rahmen der Versorgungsforschung profitieren. So sollen Verbesserungsmöglichkeiten bei bestehenden Versorgungskonzepten aufgezeigt und diese langfristig - auch durch die Entwicklung von neuen Versorgungsprogrammen - verbessert werden. Ein weiteres Ziel besteht darin, durch Veränderungen und Verbesserungen der Gesundheitsversorgung die Lebensqualität der Schlaganfall-Betroffenen zu steigern.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe möchte durch eigene Projekte in diesem Bereich, z.B. Befragungen von Betroffenen, zu einer Verbesserung der Versorgung beitragen.

Projektpartnerschaften im Rahmen der Satzungsziele

Die Stiftung unterstützt wissenschaftliche Projekte im Rahmen ihrer Satzungsziele und trägt damit zur Verbesserung der Versorgung aus Sicht der Schlaganfall-Betroffenen bei. Zu den Unterstützungsmöglichkeiten der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe im Rahmen von externen Projekten zählen beispielsweise:

  • Einbringung der Patientenperspektive (z.B. bei der Studienplanung Mitarbeit in einem Advisory-board)
  • Beratungsfunktion (z.B. bei einer Studienplanung, Erstellung von Patienteninformationen)
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (Aufarbeitung und Vorstellung der Ergebnisse für Patienten, Angehörige, Leistungserbringer und Presse)
  • Unterstützung bei der Vernetzung mit wissenschaftlichen Partnern und Institutionen (Netzwerk der Stiftung)
  • Einbindung der europäischen Patientenorganisation der Stroke Alliance For Europe (SAFE)
  • Erfahrungsaustausch zur integrierten Versorgung und Projekten des Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) mit dem Fokus Schlaganfall-Nachsorge.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ist keine fördernde Stiftung, sodass externe Projekte nicht finanziell unterstützt werden können.

Ihre Zusammenarbeit mit uns

Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit uns oder bereits einen Projektvorschlag, dann füllen Sie bitte das Dokument aus und senden es an Christina Franzisket.

Christina Franzisket

Kontakt zu Christina Franzisket