Richtig handeln bei
Schlaganfall
Aktion Kinder
Schlaganfall-Hilfe

Newsletter

Web Content Anzeige

Sammeln Sie "Kilometer-Geld" oder "Zeit-Euros"

 

Eine Gruppe von walkenden Frauen und Männern

Unter dem Motto "Sport gegen den Schlaganfall" wenden wir uns an sportbegeisterte Menschen, die bereit sind, ihre Ausdauer in den Dienst der guten Sache zu stellen.

Für die Abwicklung Ihrer Aktion haben wir einige hilfreiche Tipps zur Sportaktion () und zur Zuwendungsbestätigung () zusammengestellt.

Eine Gruppe von walkenden Frauen und Männern  

Engagieren Sie sich als Teilnehmer einer Sportveranstaltung: von Fußball über Radfahren bis hin zum Laufen ist praktisch alles möglich. Es gibt viele Sportarten, mit denen Sie sich engagieren können!

Sie können aber auch selbst einen Lauf, eine Segelregatta, ein Golftournier oder eine andere Sportveranstaltung organisieren.

Ihre Aktion muss grundsätzlich bei den entsprechenden Veranstaltern und auch bei der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe angemeldet werden, damit eine schnelle und reibungslose Betreuung gewährleistet werden kann.

 

Für die Abwicklung Ihrer Aktion haben wir einige hilfreiche Tipps zur Sportaktion () und zur Zuwendungsbestätigung () zusammengestellt.

Web Content Anzeige

Laufen gegen Schlaganfall

 

Laufen und Prävention gegen Schlaganfall – das passt gut zusammen. Und daran hat sich auch in den vergangenen 15 Jahren nichts geändert. Seit 2003 unterstützen die Veranstalter der „Isselhorster Nacht" die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Auch in diesem Jahr gingen viele der Läufer für den guten Zweck an den Start, sammelten „Kilometergeld" von Freunden, Verwandten und Sponsoren.

 

Laufen und Prävention gegen Schlaganfall – das passt gut zusammen. Und daran hat sich auch in den vergangenen 15 Jahren nichts geändert. Seit 2003 unterstützen die Veranstalter der „Isselhorster Nacht" die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Auch in diesem Jahr gingen viele der Läufer für den guten Zweck an den Start, sammelten „Kilometergeld" von Freunden, Verwandten und Sponsoren.

Die Stiftung kläre an ihrem Stand über die Anzeichen eines Schlaganfalls auf, damit möglichst viele Menschen diese erkennen und im Notfall sofort den Rettungsdienst informieren. Dieses Jahr gab es zudem eine besondere Aktion: Im Rahmen der Kampagne „Ich setze ein Zeichen" konnten Läufer und Besucher in der Foto-Box der Stiftung ein Erinnerungsbild machen und damit gleichzeitig ein Zeichen gegen den Schlaganfall setzen. Selbstverständlich schnürten auch einige Mitarbeiter der Schlaganfall-Hilfe die Laufschuhe und repräsentierten die Stiftung mit einem ordentlichen Endspurt.

Zum 20. Geburtstag der Isselhorster Nacht gab es in diesem Jahr nicht nur perfektes Sommerwetter und Samba-Rhythmen auf die Ohren, sondern auch ein großes Feuerwerk nach dem letzten Lauf.

Weitere Infos unter www.isselhorster-nacht.de

Web Content Anzeige

Gütersloh läuft

 

Beste Bedingungen und ringsum gute Laune bescherten dem Laufevent „Gütersloh läuft" Rekord-Teilnehmerzahlen. Die Schlaganfall-Hilfe freute sich über 1.550 gelaufene Kilometer von Bertelsmann Mitarbeitern - für die Bertelsmann jeweils einen Euro spendet.

Beste Bedingungen und ringsum gute Laune bescherten dem Laufevent „Gütersloh läuft" Rekord-Teilnehmerzahlen. Die Schlaganfall-Hilfe freute sich über 1.550 gelaufene Kilometer von Bertelsmann Mitarbeitern – für die Bertelsmann jeweils einen Euro spendet.

Erstmals war die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe Charity-Partner des vom Flöttmann-Verlag ausgerichteten Volkslaufes. Die nun schon zwölfte Auflage des Laufevents „Gütersloh läuft" im Gütersloher Stadtpark konnte mit besten Bedingungen, ringsum guter Laune und Rekord-Teilnehmerzahlen aufwarten: Mit exakt 300 Startern waren die Bertelsmann Läufer dabei so zahlreich vertreten wie noch nie. „Das ist ein Rekord, erstmals haben wir diese Marke erreicht", freute sich Reinhard Dobschall, Leiter der Abteilung Sport und Gesundheit bei Bertelsmann und mitverantwortlich für den Bertelsmann-Auftritt bei „Gütersloh läuft". „Im vergangenen Jahr waren es insgesamt noch 244 Läufer und Walker gewesen."

 

Über die große Zahl der Teilnehmer konnte sich auch die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe freuen. Denn für jeden gelaufenen Kilometer in den drei Wettbewerben Nordic Walking über 4,6 Kilometer, „BeFit"-Firmenlauf über 4,6 Kilometer und Sparkassen-Sommerabendlauf über 9,2 Kilometer will Bertelsmann der Schlaganfall-Hilfe, dem neuen Partner von „Gütersloh läuft", einen Euro spenden. Entsprechend erhielten alle Bertelsmann-Läufer und -Walker zusammen mit ihrer persönlichen Startnummer ein Laufshirt, dieses Mal in der Farbe Weiß, das mit dem Motto „Laufen gegen den Schlaganfall" gebrandet war. Am Ende kamen auf diese Weise 1.550 Laufkilometer zusammen, so dass das Team der Schlaganfall-Hilfe, das mit einem eigenen Zelt und einer Fotoaktion vertreten war, eine Spende in eben dieser Höhe erwarten darf.

Web Content Anzeige

Schüler engagierten sich

 

v.l.: Dr. Michael Brinkmeier, Sylvia Strothotte (beide Vorstand Schlaganfall-Hilfe), die Schülersprecher Victoria Lakebrink und Noah Kahmen, Schulleiter Axel Rotthaus und Stellvertreterin Britta Jünemann und die Vertrauenslehrer Bastian Klinner und Kathrin Kortenjan.

2.835 EUR standen auf dem Spendenscheck, den Schüler und Lehrer des Städtischen Gymnasiums Gütersloh jetzt in der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe übergaben - das unglaubliche Ergebnis eines Sponsorenlaufs.

 
v.l.: Dr. Michael Brinkmeier, Sylvia Strothotte (beide Vorstand Schlaganfall-Hilfe), die Schülersprecher Victoria Lakebrink und Noah Kahmen, Schulleiter Axel Rotthaus und Stellvertreterin Britta Jünemann und die Vertrauenslehrer Bastian Klinner und Kathrin Kortenjan.

2.835 EUR standen auf dem Spendenscheck, den Schüler und Lehrer des Städtischen Gymnasiums jetzt in der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe übergaben – das unglaubliche Ergebnis eines Sponsorenlaufs.

„Lauf um Deine Schule, lauf um Dein Leben" war das Motto des Sponsorenlaufs. So dramatisch wurde es zum Glück nicht, doch viele Schülerinnen und Schüler legten sich tatsächlich so ins Zeug, also ginge es ums Leben. Nicht nur ihre Laufleistung überzeugte, sondern auch ihr Ehrgeiz beim Spendensammeln.

Das Prinzip ist einfach: jeder Schüler suchte sich vor seinem Lauf Sponsoren. Diese verpflichteten sich, pro gelaufener Runde einen frei wählbaren Betrag zu spenden. Einer der Schüler war im Vorfeld so eifrig unterwegs, dass er am Ende allein rund 400 Euro „einlief". Auf diese Weise kam ein Betrag von über 5.000 Euro zusammen. Die Hälfte der Summe soll für Schülerprojekte eingesetzt werden, die andere Hälfte ging an die Schlaganfall-Hilfe.

Der Sponsorenlauf hat einen besonderen Hintergrund: die Schlaganfall-Hilfe hat seit über einen Jahr ihren Sitz in einem Gebäude, das zuvor als „Kunsthaus" vom Gymnasium genutzt wurde. „Wir fanden, das war ein guter Beginn unserer neuen Nachbarschaft", freute sich Schulleiter Axel Rotthaus.

Idee und Organisation lagen dabei ganz in den Händen der Schüler. Vertrauenslehrerin Kathrin Kortenjan verschwieg nicht, dass es im Vorfeld viele Unwägbarkeiten gab und selbst das Wetter es spannend machte, bis kurz vor dem Startschuss der Dauerregen der Sonne wich. Rund 100 Schülerinnen und Schüler gingen schließlich auf die 600 Meter lange Runde. Schöne Anekdote am Rande: zeitgleich schnürten sich drei 7. Klassen ihre Laufschuhe, die sich auf Klassenfahrt befanden. Sie absolvierten den Sponsorenlauf auf der Nordseeinsel Spiekeroog.

Web Content Anzeige

Benefiz-Walking zugunsten der Stiftung

 

© 2017 Bad Gögging

171 motivierte Sportler nahmen am Benefiz-Walk im Rahmen der Bad Gögginger Aktionstage „Gesundheit" teil. Bei der Aktion kamen 1.425 Euro an Spenden für die Stiftung zusammen.

 
© 2017 Bad Gögging

171 motivierte Sportler nahmen am Benefiz-Walk im Rahmen der Bad Gögginger Aktionstage „Gesundheit" teil. Bei der Aktion kamen 1.425 Euro an Spenden für die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zusammen.

„Bei Schlaganfall dachte ich früher nur an alte Leute, die einseitige Lähmungen hatten, eben eingeschränkt waren, Sprachschwierigkeiten hatten. Und dann: An einem ganz normalen Tag hat mich selbst der Schlaganfall getroffen", erzählte die Schirmherrin Johanna Werner-Muggendorfer kurz vor dem Benefiz-Walk.

„Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und er kann jeden treffen, ist also keine reine Alterskrankheit. Daher haben wir uns in diesem Jahr dazu entschieden, das Thema stärker in den Vordergrund zu rücken", erklärte Tourismus-Managerin Astrid Rundler. Sie und ihr Team hatten das Benefiz-Walking zugunsten der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe initiiert. Zudem wurde ein Fachvortrag zum Thema Schlaganfall geboten. Danke an die Organisatoren des Bad Gögginger Aktionstage „Gesundheit" für das großartige Engagement gegen den Schlaganfall!

Web Content Anzeige

Sport für den guten Zweck

 

Mehr als 1.000 Teilnehmer nahmen an den acht Läufen der Sport-Veranstaltung „Gütersloh läuft" teil und taten dabei nicht nur sich selbst etwas Gutes: Die Hälfte der Startgelder wird an die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe gespendet.

„Gütersloh läuft" hieß es am ersten Juli-Wochenende 2016. Mehr als 1.000 Teilnehmer nahmen an den acht Läufen der Sport-Veranstaltung teil und taten dabei nicht nur sich selbst etwas Gutes: Die Hälfte der Startgelder wird an die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe gespendet.

Bereits zum 10. Mal fand die Sport-Veranstaltung „Gütersloh läuft" statt. Neben den Läufen mit einer Distanz von 500 m bis zu 9,2 km wurden Livemusik, Informationen und Verzehrstände geboten. Auch die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe war mit einem Stand vertreten. Mitarbeiter informierten rund um das Thema Schlaganfall und boten Blutdruckmessungen an. „Die Besucher haben großes Interesse gezeigt", resümiert Präventionsexpertin Dr. Bettina Begerow von der Schlaganfall-Hilfe. „Ungefähr 50 Menschen haben wir den Blutdruck gemessen und sie mit Informationen versorgt."

 

Bettina Begerow ließ es sich nicht nehmen, auch selbst zu laufen. Mit ihrem Kollegen Jens Krumschmidt nahm sie am Firmenlauf teil. „Ich weiß gar nicht, wie schnell ich war", sagt Jens Krumschmidt nach dem Lauf, „wichtig ist mir, auf die Schlaganfall-Hilfe aufmerksam zu machen und zu zeigen: Bewegung macht Spaß."

Web Content Anzeige

1.300 Euro-Scheck für Schlaganfall-Hilfe

 

1.300 Euro für die Schlaganfall-Hilfe. Das ist der Erlös vom Sportfest der Abteilung Sport und Gesundheit von Bertelsmann.

 

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall Hilfe freut sich über die 1.300 Euro Spende von Bertelsmann. Den Scheck überreichte Reinhard Dobschall (Abteilungsleiter Sport und Gesundheit) letzte Woche dem Vorstandvorsitzenden der Schlaganfall-Hilfe, Michael Brinkmeier.

Mit einem großen Sportfest feierte die Abteilung Sport und Gesundheit von Bertelsmann bereits Ende August ihr 25-Jähriges Jubiläum. Aus dem Verkauf von Kuchen und anderen Köstlichkeiten ergab sich ein Erlös von rund 1.300 Euro.

Web Content Anzeige

1.000 Euro für die Stiftungsarbeit erlaufen

 

v.l.: Kai-Uwe Michels, Stefan Stricker, Herr Birkenfeldt (Künstler) und Max Michels

Die Brandenburgklinik in Bernau (bei Berlin) hat das Sommerfest der Klinik-Mitarbeiter genutzt, um im Rahmen eines Benefizlaufs und einer Tombola Spenden für die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zu sammeln. 320 Kilometer und 1.000 Euro sind so zusammen gekommen.

 
v.l.: Kai-Uwe Michels, Stefan Stricker, Herr Birkenfeldt (Künstler) und Max Michels

Bei strahlendem Sonnenschein hat am 5. September in der Brandenburgklinik in Bernau (bei Berlin) das Sommerfest der Klinik-Mitarbeiter stattgefunden. In diesem Jahr wurde dieses Ereignis als Anlass genommen, im Rahmen eines Benefizlaufs und einer Tombola Spenden für die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zu sammeln.

Dank der Mitwirkung von ca. 70 Läuferinnen und Läufern konnten 320 Kilometer erlaufen werden. Zusammen mit den Einnahmen aus einer ebenfalls durchgeführten Tombola und dem durch den Klinik-Geschäftsführer Herrn Michels auf eine glatte Summe aufgerundeten Betrag hat die Rehaklinik die Arbeit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro unterstützt.

Allein 16 Kilometer haben Frau Maria Bley, Ansprechpartnerin des Schlaganfall-Büros in der Brandenburgklinik sowie Stefan Stricker, Referent im Bereich Rehabilitation & Nachsorge der Stiftung, persönlich erlaufen.

„Alle Beteiligten hatten bei diesem Wetter sehr viel Spaß, so dass dieses vorbildliche Engagement zu diesem tollen Ergebnis geführt hat", freute sich Stefan Stricker nach der Veranstaltung.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe bedankt sich sehr herzlich für dieses Engagement und die damit verbundene Unterstützung der Stiftungsarbeit.

Web Content Anzeige

Radteam „Wir gegen Schlaganfall"

 

2012_dohren_vanessa_velothon.png

Schon zum fünften Mal fand im Juli Berlin mit dem Skoda-Velothon eines der größten Radrennen der Welt statt. Über 12.000 Radprofis und Amateure gingen an den Start und lieferten sich auf den verschiedenen Strecken der Hauptstadt spannende Verfolgungsjagden.

Im August fuhren 22.000 Hobby-Rennfahrer und rund 100 Profis in Hamburg bei den „Cyclassics" mit.
In der Gruppe der Amateure startete auch das Team "Wir gegen Schlaganfall".

Nach dem Motto „Gemeinsam gesund ans Ziel kommen" hat die 33-jährige Wahlberlinerin Vanessa Dohren mit ihrem Teampartner Johannes Reile für verschiedene Radrennen trainiert.

2012_dohren_vanessa_velothon.png  

Im Jahr 2011 hatte sie die 60 km-Distanz beim Velothon in Berlin noch im Alleingang bewältigt, 2012 konnte sie weitere Betroffene für die Teilnahme begeistern und somit Mitstreiter für die kürzere Distanz gewinnen.  
Ihr Teampartner Johannes Reile fuhr wie in den beiden Jahren zuvor die 120 km-Strecke. „Johannes wollte mich zwar überreden, dieses Jahr die 120 Kilometer anzugehen, aber dafür habe ich im Winter einfach nicht genug trainiert", berichtet sie.

Vanessa Dohren hat im Alter von 28 Jahren einen Schlaganfall erlitten. Von dessen Folgen hat sich die sportbegeisterte junge Frau aber inzwischen dank disziplinierten Trainings wieder sehr gut erholt.

Mit beeindruckendem Engagement hat sich das Team auf den Start im Juli beim Berliner Velothon und zu den Cyclassics im August in Hamburg vorbereitet und super Ergebnisse erzielt.