Tipp des Monats von Miriam Hilker

So gelingt der Rauchstopp

Bald müssen Raucher wieder auf Balkonen frieren. Doch es gibt schöne Gründe, diese Tortur nicht auf sich zu nehmen. Miriam Hilker, Präventionsexpertin der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, erklärt sie.

  • Viele Raucher schaffen es nicht, aufzuhören. Was empfehlen Sie ihnen?

Es gibt mittlerweile sehr gute Programme, die einen bei der Entwöhnung unterstützen. Voraussetzung ist allerdings, dass man das wirklich will. Diese Überzeugung muss reifen, dafür muss man sich immer wieder die positiven Dinge vor Augen führen, die man gewinnt.

  • Das wäre zum Beispiel?

Zunächst natürlich viel Gesundheit. Es gibt sogar kurzfristige Effekte, bereits eine Woche nach Aufgabe des Rauchens sinkt der Blutdruck. Langfristig verbessert sich die Durchblutung der Gefäße langsam wieder. Und innerhalb von fünf Jahren sinkt das Schlaganfall-Risiko auf das Niveau eines Nichtrauchers.

  • Das ahnen viele Raucher, trotzdem schaffen sie den Absprung nicht.

Dann sollten sie sich vor Augen führen, was das Rauchen äußerlich mit ihnen macht. Man sieht es der Haut an. Durch einen Rauchstopp wird der Teint frischer und ebenmäßiger. Auch Haare und Nägel werden kräftiger, Verfärbungen auf Fingern und Nägeln verschwinden. Selbst Verfärbungen der Zähne kann man nach einer Reinigung dauerhaft loswerden.

  • Viele meinen, das Rauchen beruhige sie.

Der Schein trügt. Tatsächlich haben Raucher heute enormen Stress. Sie müssen gemütliche Restaurantrunden verlassen, zwischen Terminen nach „Rauchmöglichkeiten“ Ausschau halten oder an Flughäfen und Bahnhöfen nach „Rauch-Zonen“ suchen. Nichtraucher gewinnen Kontrolle und Selbstbestimmung zurück.

  • Und wenn ich es ernsthaft versuche, aber rückfällig werde?

Dann ist das kein Drama, es kann ein langer Prozess sein. Die meisten Raucher brauchen mehrere Versuche, bis es klappt. Dem ein oder anderen hilft vielleicht eine materielle Belohnung. Rauchen ist ja enorm teuer. Wer das Geld für die Zigaretten spart, um sich damit einen großen Wunsch zu erfüllen, hat eine zusätzliche Motivation.