Tipp des Monats von Miriam Hilker

Fit durch den Herbst

Pünktlich mit der Herbstzeit geht auch die Erkältungszeit los. Wie Sie Husten und Schnupfen am besten vermeiden können, erklärt Ihnen Miriam Hilker, Präventionsexpertin der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

  • Was empfehlen Sie, um gesund und munter durch den Herbst zu kommen?

Viel Bewegung ist ein Muss – und zwar am besten draußen in der Natur. Die frische Luft ist gut für das Immunsystem und Sport bringt den Kreislauf in Schwung. Der positive Nebeneffekt ist, man tankt Vitamin D! Mit der richtigen Kleidung kann man sich auch bei Wind und Regen draußen bewegen.

  • Haben Sie Tipps für die Sportkleidung?

In den kühleren Jahreszeiten ist eine Kopfbedeckung besonders wichtig, da der Körper vor allem über den Kopf Wärme verliert. Atmungsaktive Kleidung sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit besser nach außen transportiert wird. Für das Laufen in der Dämmerung oder früh morgens sind Reflektoren an der Kleidung unerlässlich. Auch den „Zwiebel-Look“ kann ich empfehlen: durch mehrere Kleidungsschichten ist ein flexibles Anpassen möglich.

  • Wie steht es um die Ernährung im Herbst?

Im Herbst, aber eigentlich immer, ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung wichtig. Das bedeutet, mindestens fünfmal am Tag Obst oder Gemüse zu sich zu nehmen. Hier sollte man auf ausreichend Vitamin C achten, das besonders in Zitrusfrüchten, Brokkoli, Paprika oder verschiedenen Kohlarten enthalten ist. Gerade wegen der trockenen Heizungsluft sollte man auch ausreichend trinken, täglich 1,5 bis 2 Liter. Am besten sind Wasser, verdünnte Schorlen oder ungesüßte Tees.

  • Gibt es noch etwas, das ich beachten sollte?

Ja, die Erholung sollte nicht zu kurz kommen. Ausreichend Schlaf ist wichtig, weil er zur Regeneration beiträgt. Hier gilt im Herbst und Winter, dass man morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafengehen gut lüftet. Auch Saunagänge können einen großen Erholungsfaktor bieten und durch eine bessere Durchblutung der Schleimheute Erkältungen vorbeugen.