Schlaganfall-Risikofaktor Rauchen

Welt-Nichtrauchertag 2019

Nicht zu rauchen ist, neben Bewegung und gesunder Ernährung, die beste und einfachste Methode vielen Krankheiten vorzubeugen - auch dem Schlaganfall.

  1. Rauchen ist – nach hohem Blutdruck – der zweithäufigste Grund für Herz-Kreislauferkrankungen.
  2. Tabak ist bei etwa der Hälfte der Konsumenten auch die spätere Todesursache.
  3. Die meisten Raucher, die die Risiken des Rauchens kennen, wollen aufhören. Eine professionelle Begleitung verdoppelt die Chance, dass sie den Rauchstopp schaffen.
  4. Zigaretten beinhalten mehr als 400 Chemikalien, von denen mindestens 250 als schädlich gelten und mehr als 50 als krebserregend.
  5. Zwei bis zehn Zigaretten täglich erhöhen das Schlaganfall-Risiko um mehr als das Doppelte – bei mehr Zigaretten kann das Risiko bis auf das Neunfache steigen.
  6. Rauchen verändert die Eigenschaften des Blutes. Es wird zähflüssiger und neigt zu Verklumpungen – was das Schlaganfall-Risiko erhöht.
  7. Die gute Nachricht: Wer mit dem Rauchen aufhört, senkt das Schlaganfall-Risiko innerhalb von fünf Jahren auf das Niveau eines Nichtrauchers.
  8. Tipp für zukünftige Nichtraucher: Gönnen Sie sich von dem gesparten Geld etwas Schönes! Belohnen Sie sich erst täglich, später wöchentlich oder monatlich für jede Packung, die Sie nicht gekauft haben. Da sind zum Beispiel ein paar schöne Restaurantbesuche oder eine tolle Entspannungsmassage drin!

Mehr zum Schlaganfall-Risikofaktor Rauchen lesen Sie hier.