Selbsthilfegruppen-Sprechertreffen in Zwickau

Seminar für Gruppenleiter

Wer eine Schlaganfall-Selbsthilfegruppe leitet, hat viel zu tun und muss als Gruppenleiter immer auf dem neuesten Stand der Dinge bleiben. Deswegen bietet die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe Treffen für Gruppensprecher an.

Wer eine Schlaganfall-Selbsthilfegruppe leitet, hat viel zu tun: Treffen organisieren, Veranstaltungen planen, Öffentlichkeitsarbeit leisten. Doch wichtig ist auch, dass die Gruppenleiter immer auf dem neuesten Stand der Dinge bleiben, um ihre Mitglieder über alle wichtigen Entwicklungen in Sachen Schlaganfall informieren zu können. Deswegen bietet die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe Treffen für Gruppensprecher an.

Informationen über das Projekt Schlaganfall-Helfer

Stefan Sticker ist bei der Stiftung Ansprechpartner für die Themen Rehabilitation und Nachsorge. Beim Treffen in Zwickau informierte er die Gruppensprecher unter anderem über das Projekt „Schlaganfall-Helfer“. In mehreren Städten und Gemeinden in Deutschland können Interessierte bereits eine Ausbildung zum ehrenamtlichen Schlaganfall-Helfer absolvieren. Die Helfer unterstützen Betroffene in ihrem Alltag, machen mit ihnen zum Beispiel Spaziergänge, spielen Gesellschaftsspiele oder helfen beim Kochen. Auch Schlaganfall-Betroffene, denen es selbst wieder bessergeht, können die Ausbildung absolvieren, um andere Betroffene zu unterstützen und zu motivieren.

Austausch untereinander

Außerdem hatten die Gruppensprecher die Gelegenheit, sich darüber auszutauschen, wie sie Fördermittel für die Gruppe beantragen können, wie sie neue Mitglieder gewinnen oder Ausflüge organisieren.

Mehr als 20 Betroffene und Angehörige, die sich in Selbsthilfegruppen engagieren, nahmen am Treffen in Zwickau teil.