Neue Schlaganfall-Helfer in Rheine

Schlaganfall-Helfer gehen nun auch in Rheine an den Start

Engagierte Teilnehmer haben an zehn Treffen viel Wissenswertes erfahren und das nötige Rüstzeug von einem erfahrenen Referententeam erhalten, um nun Schlaganfall-Betroffenen Hilfestellungim Alltag zu geben.

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel kann ein Schlaganfall über einen hereinbrechen. Da ist Hilfe und Unterstützung vonnöten – für den Betroffenen, aber auch für die Angehörigen, die vor einer großen Herausforderung stehen.

Ehrenamtliches Engagement

Der Jugend- und Familiendienst e. V. (jfd) hat sich - gemeinsam mit dem Netzwerk Schlaganfall Steinfurt e. V. (NeSSt) und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe - auf den Weg gemacht, um ehrenamtliche Schlaganfall-Helfer zu schulen. Jetzt haben zehn Frauen und Männer in einer kleinen Feierstunde von Karin Bockstette vom jfd ihre Zertifikate erhalten. Sie sowie der erste Vorsitzende des NeSSt, Daniel Koopmeiners, und Stefan Stricker von der Stiftung  zeigten sich begeistert vom Engagement der Ehrenamtlichen.

Schulung zum Schlaganfall-Helfer

Zuvor haben die Teilnehmer an zehn Treffen viel Wissenswertes erfahren und das nötige Rüstzeug von einem erfahrenen Referententeam erhalten, um nun Hilfestellung bei Behördengängen zu leisten, Beratung und Informationen zu Sozialleistungen oder Hilfsmitteln zu vermitteln oder auch einfach nur Zuspruch und Ermutigung zu geben.

Eine der zukünftigen Helferinnen ist Birgit Baumung, die durch ihre berufliche Tätigkeit im Krankenhaus viel mit älteren Menschen zu tun hat. „Ich habe so viel zu geben und wollte etwas für die Allgemeinheit tun“, erklärte sie ihre Motivation, an der Schulung teilzunehmen. Bei einem Schlaganfall stünden alle hilflos vor einem großen Berg, dabei rutschten viele Punkte in der Versorgung durch, so dass der Einsatz der Schlaganfall-Helfer dort sinnvoll ist.

Andrea Büskens ist Physiotherapeutin und hat sowohl beruflich als auch privat mit Schlaganfall-Betroffenen zu tun. „In meiner Familie gibt es einen Fall, um den ich mich auch kümmere“, erläuterte sie. Daher wisse sie, dass Angehörige oft psychische Unterstützung bräuchten. Auch darauf ging die Schulung ein.

„Auch, wenn die zehn Treffen abends oft anstrengend waren nach einem Arbeitstag, habe ich mich doch jedes Mal darauf gefreut“, blickte Birgit Baumung auf die Schulung zurück. „Die Referenten waren toll“, sagte sie. Jetzt freuen sich alle auf ihre ersten Einsätze. Der jfd koordiniert diese.

Kontakt

Jugend- und Familiendienst e.V.
jfd-Bildungsstätte

Karin Bockstette

Wadelheimer Chaussee 195
48432 Rheine

E-Mail:    kursanmeldung@jfd-rheine.de
Telefon:  05971-914480

Projekt Schlaganfall-Helfer

Mehr zum Projekt und wo Sie Ansprechpartner in Ihrer Region finden, haben wir Ihnen auf dieser Seite zusammengestellt.