Sanitätshaus-Qualifizierung

Mehr Qualität in der Beratung

Ein Projekt der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe soll die Hilfsmittelversorgung von Schlaganfall-Betroffenen verbessern.

Egal, ob Orthese, Rollator oder Einstiegshilfe in die Badewanne. Die richtigen Hilfsmittel können Schlaganfall-Betroffenen den Alltag erleichtern. Damit die Hilfsmittel genau auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten sind, ist eine intensive Beratung notwendig. Um diese zu gewährleisten entwickelt die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe Qualitätskriterien für Sanitätshäuser. Denn der Schlaganfall ist die häufigste Ursache für Behinderungen im Erwachsenenalter.

Hilfsmittelversorgung als Prozess verstehen

Die Hilfsmittelversorgung ist ein Prozess, bei dem neben der intensiven Beratung auch eine langfristige Betreuung nötig ist. Denn: Entscheidend ist nicht nur die Qualität des Produkts. Wichtig ist es, den Betroffenen und dessen Angehörige einzubeziehen, seine individuellen Lebensumstände zu berücksichtigen und gemeinsam herauszufinden, welches Hilfsmittel für ihn optimal geeignet ist. Nur so ist gewährleistet, dass der Patient das Hilfsmittel auch wirklich nutzt. Und nur so kann eine Über-, Unter-, oder Fehlversorgung vermieden werden.

Das Modell-Projekt

Gemeinsam mit verschiedenen Akteuren hat die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ein Projekt zur Verbesserung der Hilfsmittelversorgung von Schlaganfall-Betroffenen auf den Weg gebracht. Dazu wurden Mitarbeiter von Sanitätshäusern geschult und zusammen mit der Zertifizierungsgesellschaft 3Cert GmbH ein Zertifizierungsverfahren erprobt. Derzeit werten wir die Ergebnisse dieses Modell-Projekts aus.

Folgende Sanitätshäuser haben mitgemacht und ein Zertifikat erhalten:

Schlaganfall zertifizierte Sanitätshäuser

Anna Engel

Kontakt zu Anna Engel