Harte Arbeit lohnt sich

Bärbel möchte für ihre Tochter möglichst lange gesund bleiben. Sie hatte im Mutterleib eine Hirnblutung und ist pflegebedürftig. Deswegen ist es Bärbel wichtig, ihr eigenes Schlaganfall-Risiko so gering wie möglich zu halten.

Bärbel erzählt uns ihre Geschichte

Mit dem Rauchen aufgehört , stattdessen Altersdiabetes, schlechte Blutwerte und einen hohen Blutdruck

Kaum hatte ich mit dem Rauchen aufgehört, kletterte der Zeiger auf der Waage nach oben. So geht es leider vielen ehemaligen Rauchern. Nach etwa einem Jahr hatte ich endlich jegliches Verlangen nach einer Zigarette verloren, dafür wog ich 20 Kilo mehr. Ich hatte mit dem Rauchen aufgehört, um gesünder zu leben. Stattdessen hatte ich nun Altersdiabetes, schlechte Blutwerte und einen hohen Blutdruck. So konnte das nicht weitergehen!

Für meine Tochter Chantal möchte ich möglichst lange gesund bleiben. Sie ist 23, hatte im Mutterleib eine Hirnblutung und ist pflegebedürftig. Deswegen ist es mir wichtig, mein eigenes Schlaganfall-Risiko so gering wie möglich zu halten. Auch wenn es harte Arbeit: Es ist nie zu spät, seinen Lebensstil umzustellen – und es lohnt sich!

Bärbel stellte ihre Ernährung um und begann mit Sport

Also habe ich meine Ernährung umgestellt und mit Yoga und etwas Sport begonnen.

Im Januar 2017 bin ich auf die Idee gekommen, bei einem Volkstriathlon in meiner Heimatstadt mitzumachen. 500 Meter schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer laufen. Eigentlich kaum vorstellbar für mich. Aber mich hatte der Ehrgeiz gepackt. Die Idee behielt ich für mich und ging fleißig alleine trainieren. Mich einer Gruppe mit festen Terminen anzuschließen, hätte ich zeitlich nicht geschafft. Erst einen Tag vor der Veranstaltung vergangenes Jahr habe ich meiner Familie erzählt, dass ich angemeldet bin. Das war eine riesige Überraschung!

Harte Arbeit lohnt sich

Eine Stunde und fünfzig Minuten hatte ich mir vorgenommen, geschafft habe ich es in knapp eineinhalb Stunden. Den ersten Triathlon mit 58 Jahren! Ich war sehr stolz auf mich – und meine Familie ebenso.

Den passenden Betrag zu meiner Triathlon-Zeit – 1290,11 Euro für 1:29:11 Stunden – habe ich übrigens an die Schlaganfall-Selbsthilfe “The Young Strokes“ meiner Tochter gespendet. Das Geld hatte ich durch meinen Rauchstopp an Zigaretten gespart.

Dieses Jahr habe ich den Triathlon zum zweiten Mal geschafft. Ein Leben ohne Sport kann ich mir heute nicht mehr vorstellen.

Wie auch Sie mit dem Rauchen aufhören können, haben wir 5 Tipps in unseren Handlungsempfehlungen zusammengestellt.