So klappt die Umsetzung der guten Vorsätze

So klappt die Umsetzung

10 Tipps, damit Sie die Pläne für 2020 in die Tat umsetzen können.

1. Ein leuchtendes Ziel festlegen

„Das Ziel muss leuchten“ sagen Psychologen. Entwickeln Sie Bilder im Kopf, wie ihr Leben aussehen wird, wenn sie das Ziel erreicht haben. Wie jubeln Sie, wenn Sie den ersten Volkslauf absolviert haben? Welchen Spaß hat die Familie, wenn Sie ein Brettspiel spielen statt fern zu sehen? Wie schön ist was Wohnzimmer, wenn es neu gestrichen ist? Über was möchten Sie sich im nächsten Spanien-Urlaub mit den Einheimischen auf Spanisch unterhalten?

2. Ziele schriftlich festhalten

In Gedanken können Sie viele Pläne schmieden, doch wenn Sie sie aufschreiben, wird es konkret – am besten mit Zeitplan. Am besten notieren Sie das Ziel nicht auf dem Computer, wo es in einem Dateiordner verschwindet, sondern geschalten ein kleines Plakat, dass ihnen immer wieder ins Auge fällt.

3. Nicht zu viele Ziele setzen

Wer gleichzeitig mit dem Rauchen aufhören will, seine Ernährung umstellen, auf Plastik verzichten möchte und einen neuen Job suchen möchte, nimmt sich wahrscheinlich zu viel auf einmal vor. Was ist aktuell besonders wichtig? Setzen Sie Prioritäten. Wenn eine Umstellung im Leben zur Gewohnheit geworden ist, kann man einfacher die nächste in Angriff nehmen.

4. Realistische Zwischenziele setzen

Wer sich vornimmt, in drei Monaten 20 Kilo abzunehmen, wird sehr wahrscheinlich scheitern – oder das niedrigere Gewicht nicht langfristig halten. Deswegen lieber viele kleine Zwischenschritte setzen. Wenn Sie kontinuierlich ein paar hundert Gramm pro Woche abnehmen, ist das auch ein Erfolg. Sie müssen auch nicht direkt den ganzen Keller entrümpeln – mit einer Schublade oder einem Regal pro Woche kommen Sie auch ans Ziel. Und: Seien Sie nicht zu streng mit sich, wenn es zwischendurch mal nicht klappt.

5. Anderen von seinem Ziel erzählen

Wer zum Geburtstag eine Kerze ausbläst soll niemandem von seinem Wusch erzählen, damit er in Erfüllung geht. Bei guten Vorsätzen ist das anders! Erzählen Sie ihrer Familie und Freunde davon. Sie werden Sie sicher hin und wieder daran erinnern – und Sie im besten Fall dabei unterstützen, die Pläne umzusetzen.

6. Positiv denken

Wenn Sie denken „Ich muss auf das Abendprogramm im Fernsehen verzichten“ oder „Ich darf keine Schokolade mehr essen“ wird es wenig Freude machen, die Ziele umzusetzen. „Ich will mich mit meinen Freunden zum Walken treffen“ oder „Ich genieße das frische Obst“, klingen doch schon viel besser. Das positive Denken wirkt sich auch auf die Taten aus.

7. Sich selbst belohnen

Wenn der Keller aufgeräumt ist, geht es erstmal einen Tag in einen Wellness-Tempel. Von dem Geld, das sich durch Nichtrauchen spare, kaufe ich für mich und meine Enkel eine Dauerkarte für den Tierpark. Welche Belohnung motiviert Sie? Schreiben Sie die Belohnung am besten direkt hinter Ihre Ziele – so haben Sie sie immer mit im Blick.

8. Hilfe holen, die Sie brauchen

Laden Sie sich die passende App herunter, suchen Sie sich eine Sportgruppe, buchen Sie einen Heimwerker-Kurs oder vereinbaren Sie einen Termin mit einem Coach – was auch immer Sie individuell benötigen, um ihrem Ziel näher zu kommen.

9. Planen Sie Hindernisse ein

Im Leben läuft nicht immer alles nach Plan – auch nicht, wenn man sich etwas fest vorgenommen hat. Überlegen Sie sich bereits vorher Strategien, wie Sie mit bestimmten Situationen umgehen können. Wie schaffe ich es, Zeit mit der Familie zu verbringen, wenn der Chef kurzfristig Überstunden verlangt? Wer sich bereits im Vorfeld Strategien überlegt, ist besser vorbereitet.

10. Am Ball bleiben

Ein Vorhaben einige Wochen oder Monate lang umzusetzen, ist nicht schwierig, doch meist kommt es auf die dauerhafte Umsetzung an. Wie schaffe ich es, mein Traumgewicht zu halten? Wie verhindere ich, dass im Keller wieder Chaos ausbricht? Machen Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken darüber. Und vielleicht haben Sie ja dann für 2021 nur noch einen tollen Vorsatz: Es soll so bleiben, wie es ist.