Rehabilitation im Fokus bei der DGNR-Jahrestagung 2019

Rehabilitation im Fokus

Leipzig war für drei Tage Hauptstadt der neurologischen Rehabilitation. 900 Neurologen und Therapeuten stellten auf der DGNR 2019 neue Studienergebnisse und gute Praxisbeispiele vor.

30 Jahre alt wird die Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation (DGNR) in diesem Jahr. Und noch nie hat einer ihrer Jahreskongresse so viel Interesse geweckt. „Wir haben allen Grund zum Feiern“, sagte deshalb Präsident Prof. Dr. Thomas Mokrusch (Lingen) zur Eröffnung.

„Was in den letzten 30 Jahren an Entwicklung in der neurologischen Rehabilitation passiert ist, das gab es auf keinem anderen Feld der Rehabilitation“, so der Neurologe. 1989, im Gründungsjahr der DGNR, habe man sich in der neurologischen Rehabilitation auf wenige Dutzend Studien stützen müssen. „Heute sind es über 3.000“, sagte Mokrusch stolz.

Der Jahreskongress in Leipzig stand unter dem Motto „Lernen, Motivation und Emotion“, drei wesentliche Faktoren der neurologischen Rehabilitation.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe war vor Ort und berichtet über interessante Entwicklungen.