Richtig handeln bei
Schlaganfall
Aktion Kinder
Schlaganfall-Hilfe

Newsletter

Web Content Anzeige

10 Jahre Selbsthilfe in Halle

 

Stefan Stricker (Bildmitte) von der Schlaganfall-Hilfe überbrachte Glückwünsche an den Gruppengründer Gerhard Gautzsch (links) und den aktuellen Sprecher Jürgen Voigt.
Die Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Halle-Saalekreis feierte jetzt ihr 10-jähriges Bestehen. Zur großen Festgemeinde zählten noch fünf von zehn Gründungsmitgliedern, ebenso wie Stefan Stricker von der Deutschen Schlaganfall-Hilfe.
 
Stefan Stricker (Bildmitte) von der Schlaganfall-Hilfe überbrachte Glückwünsche an den Gruppengründer Gerhard Gautzsch (links) und den aktuellen Sprecher Jürgen Voigt.

Die Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Halle-Saalekreis feierte jetzt ihr 10-jähriges Bestehen. Zur großen Festgemeinde zählten noch fünf von zehn Gründungsmitgliedern, ebenso wie Stefan Stricker von der Deutschen Schlaganfall-Hilfe.

Mit dem Saalekreis hat die Gruppe ein großes Einzugsgebiet. Annähernd 50 Mitglieder zählt sie heute. Von hier aus ging auch der Impuls zur Gründung eines Schlaganfall-Selbsthilfe-Landesverbandes Sachsen-Anhalt. Dessen Vorsitzender Gerhard Gautzsch hatte vor zehn Jahren die Gruppe in Halle an der Saale gegründet.

Vertreter der Stadt gratulierten der Gruppe ebenso wie Dr. Kai Wohlfahrt, Direktor Neurologie in den BG-Kliniken Bergmannstrost in Halle und Regionalbeauftragter der Deutschen Schlaganfall-Hilfe. Er ist der Gruppe seit Jahren eng verbunden. Stefan Stricker, Referent für Rehabilitation und Nachsorge bei der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, hob das besondere Engagement der Gruppe hervor. So haben Mitglieder der Gruppe zum Beispiel rund 200 akute Schlaganfall-Patienten im Krankenhaus ehrenamtlich begleitet und beraten.
Neben dem „offiziellen" Teil wurde auch gefeiert, unter anderem mit einem Kulturprogramm.

Web Content Anzeige

Selbsthilfegruppen

Netzwerke der Hilfe

Selbsthilfegruppen als Netzwerke der Hoffnung vermitteln neue Lebensfreude und liefern wichtige Informationen, therapeutische Angebote und Kontakte zu weiteren Anlaufstellen.

Ein Schlaganfall ist für die Betroffenen fast immer mit einer grundlegenden Veränderung des kompletten Lebensumfeldes verbunden. Die Folge ist oft eine eingeschränkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, was zur sozialen Isolation führen kann. Selbsthilfegruppen als Netzwerke der Hoffnung wirken dieser Entwicklung entgegen. Sie vermitteln neue Lebensfreude und liefern wichtige Informationen, therapeutische Angebote und Kontakte zu weiteren Anlaufstellen.

Langfristig möchte die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe dabei helfen, ein stabiles Netzwerk von rund 1.000 Selbsthilfegruppen, kurz SHG, aufzubauen, sodass für alle Betroffenen der Zugang zu einer wohnortnahen Gruppe möglich ist.

Informieren Sie sich, ob es eine Schlaganfall-Selbsthilfegruppe in Ihrer Nähe gibt.

 

Sollten Sie selbst eine Selbsthilfegruppe gründen wollen, scheuen Sie sich nicht, unsere Hilfe in Anspruch zu nehmen!

 

Selbsthilfegruppen

Viele Menschenpaare stehen sich gegenüber und strecken sich die Arme entgegen.  
  • bringen Sie mit anderen Betroffenen in Kontakt: Sie können von den Erfahrungen anderer lernen
  • bieten Ihnen Information, die Sie sonst mühsam allein suchen müssten
  • sind praktische Lebenshilfe
  • vermitteln Ihnen nützliche Kontakte und helfen bei medizinischen Fragen
  • unterstützen und entlasten Sie bei Behördengängen, beim Ausfüllen von Formularen etc.
  • zeigen Ihnen Wege aus der Isolation auf
  • bieten Ihnen Therapien an (z. B. Sprachtherapie, Sport, Musiktherapie u. a.)
  • bieten Ihnen ein vielfältiges Programm: von Spieleabenden, Theaterbesuchen über Therapiereisen bis hin zu Kunst­workshops
  • stärken Ihr Selbstwertgefühl und Ihr Selbstvertrauen

 

"Glück erleben die, die nicht aufhören, sich zu bemühen"