Schlaganfallhilfe
Notfallwissen
Kindlicher
Schlaganfall

Newsletter

Web Content Anzeige

Servicezentrum: Beratungsteam der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

 

Das Team des Service und Beratungszentrums (v. l.): Ellen Singendonk, Ruth Losch und Petra Heidbrink.
  • Wie kann ich Risikofaktoren erkennen, die zu einem Schlaganfall führen?
  • Was ist eine Stroke Unit und wo kann ich sie finden?
  • Wo erhalte ich Informationen zur Rehabilitation nach einem Schlaganfall?

Jeder Interessierte kann sich bei uns zu diesen und anderen Aspekten des Schlaganfalls informieren.

Unser Team freut sich auf Ihren Anruf!

 
Das Team des Service und Beratungszentrums (v. l.): Ellen Singendonk, Ruth Losch und Petra Heidbrink.
  • Wie kann ich Risikofaktoren erkennen, die zu einem Schlaganfall führen?
  • Was ist eine Stroke Unit und wo kann ich sie finden?
  • Wo erhalte ich Informationen zur Rehabilitation nach einem Schlaganfall?

Jeder Interessierte kann sich bei uns zu diesen und anderen Aspekten des Schlaganfalls informieren.

Unser Team freut sich auf Ihren Anruf!

  • Servicenummer

05241 9770-0

  • Servicezeiten

Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr
Freitag von 9 bis 14 Uhr 
 

Service- und Beratungszentrum
Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Schulstraße 22
33311 Gütersloh

Telefon: 05241 9770-0
Telefax: 05241 9770-777

E-Mail: info@schlaganfall-hilfe.de
Wir bitten Sie, bei E-Mail-Anfragen für mögliche Rückfragen grundsätzlich eine Telefonnummer anzugeben. Danke.

 

Beratung rund um das Thema Schlaganfall

 

Das Service- und Beratungszentrum steht der Bevölkerung bei Fragen rund um das Thema Schlaganfall zur Verfügung. Dabei fungiert es als wichtiger Baustein der Kommunikation für Aufklärungs- und Präventionsmaßnahmen.

Neben Informationen zu Rehabilitationsmaßnahmen und Hilfsmitteln gibt das Beratungsteam auch Hinweise zu alltäglichen Problemstellungen. Zusätzlich kann das Broschürenangebot der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe gegen Zahlung einer Schutzgebühr angefordert werden. Ärztlichen und therapeutischen Rat kann und soll das Service- und Beratungszentrum nicht ersetzen, sondern nur ergänzen. So gibt es keine Empfehlungen einzelner Ärzte oder Krankenhäuser. Genannt werden lediglich Ansprechpartner.